TS

HVOF-Verfahren (Hochgeschwindigkeit-Flammspritzen)

Dieses Verfahren zur Oberflächenbeschichtung ist unkompliziert und umfasst nur wenige Verfahrensschritte; das Bauteil wird gereinigt und anschließend wird erhitztes Metallpulver mit extrem hoher Geschwindigkeit auf die Oberfläche gespritzt.

Wir haben uns auf ein Spritzverfahren spezialisiert, das als HVOF (High Velocity Oxygen Fuel) bezeichnet wird.

Das Besondere am HVOF-Verfahren:
  • Die Verbrennung der Prozessgase bewirkt eine extrem hohe Flammgeschwindigkeit von bis zu 1500 m/s
  • Die Flammtemperatur beträgt 2800 °C
  • Die Temperatur der zu beschichtenden Komponente bleibt unter 100 °C
Durch die Flammentemperatur werden die Pulverpartikel „aufgeweicht“ und die hohe Geschwindigkeit des Gasstrahls erlaubt eine extrem dichte Beschichtung, die fast auf jedem Grundwerkstoff optimal haftet.


Aufgrund der außergewöhnlichen Flammgeschwindigkeit bleibt die Temperatur des zu beschichtenden Bauteils unter 100 °C.
 Ein entscheidender Vorteil des HVOF-Verfahrens, da so keine strukturelle Veränderungen an der Oberfläche des Grundwerkstoffes auftritt.

Rethinking Components of Tomorrow

Ist es Zeit gemeinsam die Fertigungsprozesse und die Bauteilkonstruktion Ihrer Industriebranche herausfordern?

icon automobil icon automobil hover

Automobil

icon motor

Motor- & Pumpenindustrie

pharmazeutischen Industrie

Medizin

Lebensmittelindustrie

Lebensmittelindustrie

Pumpen und Motoren Pumpen und Motoren

Energiewirtschaft

Elektronikindustrie

Elektronik

Top

Cookies - Unsere Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite benutzen, akzeptieren Sie das Cookies auf Ihrem Computer gespeichert wird. Was sind Cookies? Weiterlesen Ich akzeptiere