MIM-Verfahren


Das MIM-Verfahren besteht aus wenigen Verfahrensschritten.

  • Schritt 1: Pulvermischung
  • Schritt 2: Spritzgießen
  • Schritt 3: Abbinden
  • Schritt 4: Sintern

Das Pulver wird nicht von Sintex gemischt.
 Wir kaufen das fertige Granulat bei einem Zulieferer. Normalerweise besteht es aus ca. 60 % Pulver und 40 % Binder.

In Schritt zwei des Verfahrens wird das Metallpulver erhitzt, damit es zum Spritzgießen verwendet werden kann.
Das Spritzgussteil wird im MIM-Verfahren als Grünteil bezeichnet.

In einem Ofen wird beim Entbindern des Grünteils der Binder entfernt. Danach wird das Bauteil als Braunteil bezeichnet, das unglaublich empfindlich ist.

Bei Sintex läuft der Prozess automatisiert und für die Hochvolumenfertigung optimiert ab.

Das Sintern geht in einer kontrollierten Atmosphäre in einem Ofen bei Temperaturen knapp unter dem Schmelzpunkt vor sich.
In diesem Verfahrensschritt schrumpft das Bauteil um 16 - 22 % seiner Größe, was natürlich große Anforderungen an die Prozesssteuerung stellt.
Bei Sintex verfügen wir über zwei vollautomatische Produktionslinien, in denen der gesamte Prozess vom Spritzgießen bis zum fertigen Bauteil automatisch abläuft. Nur so können die hohen Qualitätsansprüche erfüllt und eine zweckmäßige Handhabung bei hohen Stückzahlen sichergestellt werden.

Das Video über das MIM-Verfahren ansehen.

MIM process


Skriv billedtekst her...

Rethinking Components of Tomorrow

Ist es Zeit gemeinsam die Fertigungsprozesse und die Bauteilkonstruktion Ihrer Industriebranche herausfordern?

icon automobil icon automobil hover

Automobil

icon motor

Motor- & Pumpenindustrie

pharmazeutischen Industrie

Medizin

Lebensmittelindustrie

Lebensmittelindustrie

Pumpen und Motoren Pumpen und Motoren

Energiewirtschaft

Elektronikindustrie

Elektronik

Top

Cookies - Unsere Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite benutzen, akzeptieren Sie das Cookies auf Ihrem Computer gespeichert wird. Was sind Cookies? Weiterlesen Ich akzeptiere